Ärzte Zeitung, 30.06.2005

Positives Votum für Monatstablette bei Osteoporose

NEU-ISENBURG (eb). Die erste Monatstablette zur Therapie bei Osteoporose, Bonviva®, hat eine positive Stellungnahme des Ausschusses für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur EMEA erhalten. Das haben Hoffmann-La Roche und GlaxoSmithKline bekanntgegeben.

Das Präparat enthält das Bisphosphonat Ibandronsäure. Frauen in der Postmenopause mit Osteoporose brauchen es nur einmal pro Monat einnehmen.

Die positive Stellungnahme stützt sich auf die Ergebnisse der Studie MOBILE (Monthly Oral iBandronate In LadiEs). In dieser Placebo-kontrollierten Doppelblindstudie mit über 1600 Frauen wurde belegt, daß die monatliche Einnahme mindestens ebenso wirksam in der Osteoporose-Therapie ist wie die tägliche.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hausärzte und BZgA starten Aktion zur Organspende

Ärzte sind wichtige Ansprechpartner für die Menschen in Deutschland, wenn es um das Thema Organspende geht. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. mehr »

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »