Ärzte Zeitung, 19.09.2007

Bei Uveitis ist oft Rheuma die Ursache

BARCELONA (gvg). Sechs von zehn Uveitis-Patienten haben eine häufig rheumatische Erkrankung, die den Augenproblemen zugrunde liegt. Das hat eine Studie der Universitätsaugenklinik in Heidelberg mit 1928 Uveitis-Patienten ergeben. Es handelt sich nach Angaben der Studienleiter um die größte Patientenkohorte, die wegen dieser Erkrankung untersucht wurde.

Bei knapp der Hälfte der Patienten mit sekundärer Uveitis - bei jedem vierten Patienten mit Uveitis - sind Systemerkrankungen die Ursache. Sarkoidose und die HLA-B27-assoziierte, ankylosierende Spondylitis führen mit Abstand.

Ein weiteres Drittel der Patienten mit sekundärer Uveitis hat ein rein okulares Syndrom. Auch hier liegt die HLA-B27-assoziierte anteriore Uveitis vorne. Bei einer Uveitis nach einer rheumatischen Erkrankung zu schauen, lohnt also. Infektionen sind bei Uveitis insgesamt selten: Etwa jeder zehnte ist davon betroffen. Drei von vier haben eine Herpes-Infektion oder eine Toxoplasmose.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text