Ärzte Zeitung online, 25.09.2017

Antikörper zugelassen

Neue Therapieoption bei Riesenzellarteriitis

GRENZACH-WYHLEN. Zur Behandlung bei der chronisch-entzündlichen Gefäßerkrankung Riesenzellarteriitis (RZA) ist eine neue Option verfügbar: Der Antikörper Tocilizumab (RoACTEMRA®), bereits bei der rheumatoiden Arthritis im Einsatz, ist jetzt auch zur Therapie von RZA-Patienten zugelassen. Das teilt das Unternehmen Roche Pharma mit. In der Phase-III-Studie GiACTA habe sich Tocilizumab im Vergleich zu Glukokortikoiden (GC), der bislang einzigen Therapieoption bei RZA, als überlegen wirksam erwiesen (N Engl J Med 2017; 377:317-328). Durch die Behandlung mit Tocilizumab könne die potenziell nebenwirkungsreiche GC-Gabe verringert oder vermieden und gleichzeitig die Erkrankung effektiver behandelt werden. (eb)

Topics
Schlagworte
Rheuma (1813)
Rheumatologie (590)
Krankheiten
Arthrose (2561)
Wirkstoffe
Tocilizumab (107)
Personen
Roche Pharma (416)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf diese Arzneien sollten Ärzte bei Hitze achten

Auf bis zu 40 Grad soll das Thermometer diese Woche klettern. Ein Risiko für viele Patienten – vor allem unter bestimmten Medikamenten. mehr »

Pflege geht auf die Psyche und den Rücken

Der aktuelle TK-Gesundheitsreport hat die Gesundheit der Menschen in Pflegeberufen untersucht. Das Ergebnis zeigt: Die Belastung in der Branche ist hoch. mehr »

Mehr Beratung für mehr Organspenden!

Der Bundestag berät heute zwei Initiativen zur Reform der Organspende in Deutschland. Jüngst kam von einem Experten Kritik an einem der Entwürfe: zu teuer. Das ist „unseriös“, kontert eine Parlamentarierin. mehr »