Ärzte Zeitung online, 17.07.2018

Krebsinformationsdienst

Ratgeber zu Prostatakrebs in aktualisierter Neuauflage

HEIDELBERG. Die Broschüre "Örtlich begrenzter Prostatakrebs – ein Ratgeber für Betroffene" vom Krebsinformationsdienst (KID) des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) gibt es ab sofort in aktualisierter Fassung und gemäß der neuen Leitlinie, teilt das DKFZ mit. Sie richtet sich an Betroffene sowie ihre Familien und beantwortet Fragen wie: Was sind die Vor- und Nachteile von radikaler Op, Bestrahlung oder aktiver Überwachung, und welches Vorgehen eignet sich am besten?

Die neue Leitlinie zur Früherkennung, Diagnose und Behandlung des Prostatakarzinoms sei seit April 2018 in Kraft, erinnert das DKFZ. Alle Änderungen, die sich aus der Leitlinie ergeben, seien in die Broschüre aufgenommen worden. So zum Beispiel das Vorgehen im Falle der aktiven Überwachung.

Seit Neuestem werde empfohlen, zusätzlich zur Tastuntersuchung und einer Blutentnahme zur PSA-Bestimmung die Prostata in festgelegten Abständen sowohl mit MRT als auch durch Entnahme von Gewebeproben zu kontrollieren.

Der zusätzliche Flyer "Fragen an den Arzt" kann aus der Broschüre herausgelöst werden und dient als Leitfaden für das Gespräch mit den behandelnden Ärzten. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Der gesundheitspolitische Parteien-Check Teil II

Wie viel Europa verträgt unser Gesundheitssystem? Im zweiten Teil unseres Parteienchecks vor der Europawahl am Sonntag zeigt sich: Die Bundestagsfraktionen sind sich uneinig. mehr »

Wenn Babys an Leukämie erkranken

Leukämie ist die häufigste Krebsart bei Kindern. Für viele ist eine Stammzelltransplantation die letzte Chance auf Leben. Doch bei Levin Gebhardt reichte eine einzige nicht aus. mehr »

Der Königsweg für den richtigen Datenschutz ist noch umstritten

Das Inkrafttreten der DSGVO jährt sich zum ersten Mal. Doch noch immer ist vielen Ärzten einiges unklar. Die Datenschützer aus Bayern tun sich mit strikten Ansichten hervor – stehen damit aber nicht allein. mehr »