Ärzte Zeitung, 08.10.2007

Warnung vor Potenzmitteln aus dem Web

BONN (dpa). Das Bundesinstitut für Arzneimittel (BfArM) warnt vor drei chinesischen Potenzmitteln, die über das Internet vertrieben werden.

Die Produkte "Libido Forte" und "Libido Extention" seien als rein pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel deklariert, teilte das Bundesinstitut in Bonn mit. Sie enthielten aber zwei chemische Abkömmlinge des verschreibungspflichtigen Wirkstoffs Sildenafil. Beide Substanzen seien noch nicht in klinischen Studien untersucht worden und hätten ein besonderes Gesundheitsrisiko. Ein weiteres illegales Produkt namens "Scilla Oral Jelly" enthalte ebenfalls den Wirkstoff Sildenafil.

Das Bundesinstitut empfahl, "Präparate oder Arzneimittel nicht aus unsicheren Quellen über das Internet zu erwerben". Das treffe besonders für rezeptpflichtige Arzneimittel zu. Das Risiko, über eine unseriöse Quelle Produkte von mangelhafter Qualität oder gefälschte Produkte zu kaufen, sei hoch.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »