Apotheker plus, 17.12.2010

DocMorris wirbt bei Apothekern mit neuem Konzept 3.0

STUTTGART (eb). Mit einem neuen "Apotheken Wertkonzept" will das Unternehmen DocMorris nun expansiven Apothekeninhabern und Neugründern ein Rundumpaket bieten mit logistischen, organisatorischen und werblichen Leistungen.

Der einstige Internetapothekenpionier setzt dabei nunmehr als Kooperationsanbieter zum einen auf die Bekanntheit der Marke DocMorris bei Kunden. Zum anderen sollen drei wertsteigernde Maßnahmen den teilnehmenden Apothekern deutliche Gewinnzuwächse bescheren. Das Konzept 3.0 besteht dabei aus dem Bestandsmanagement DocMorris Stock, dem Preismanagement Doc Morris Price und dem Beschaffungskonzept DocMorris Profit.

Allein durch ein intelligentes Bestellmanagement und die Optimierung der Warenwirtschaft könne nach Aussagen des Stuttgarter Unternehmens jährlich ein Zusatzertrag von 10 000 Euro erwirtschaftet werden. Die Unterstützung bei gezielten Preisaktionen, Handzettelwerbung, Category Management und Kundenbindungsmaßnahmen wie Rabattgutscheinen soll Kundennähe und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis generieren helfen. Außerdem können Gruppenvorteile aus Vereinbarungen mit der Industrie den Wareneinsatz optimieren und Kosten senken, verspricht das Konzept. Die Unternehmensziele sind sportlich: Bis 2015 soll das grüne Kreuz flächendeckend in Deutschland zu finden sein. Dabei möchte sich DocMorris als Ergänzung zur klassischen Apotheke positionieren, nicht als SB-Discounter.

Topics
Schlagworte
Arzt und Apotheker (1318)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Quereinstieg zum Hausarzt – reicht ein Jahr Weiterbildung?

Der Deutsche Hausärzteverband warnt vor einer Verwässerung der Weiterbildung zum Allgemeinmediziner. Ein Jahr Weiterbildung reiche nicht für Umsteiger aus der Klinik. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »