Apotheker plus, 22.07.2011

Apostore zählt zu den kreativsten Unternehmen

GELSENKIRCHEN (run). Das Unternehmen Apostore gehört aktuell zu den 100 innovativsten Mittelständlern. Der ehemalige baden-württembergische Ministerpräsident Lothar Späth überreichte das Gütesiegel 2011 der "Top 100" vor Kurzem im Ostseebad Warnemünde offiziell an die Geschäftsführer Dr. Jürgen Geßner und Dr. Frank Jung.

Die Gelsenkirchener Firma, die mittlerweile über mehr als 30 Patente und Gebrauchsmuster verfügt, versteht sich als ein "engineeringgetriebenes Entwicklungsunternehmen": 60 Prozent der Mitarbeiter befassen sich mit Anwendung und Entwicklung.

Ein wesentlicher Wettbewerbsvorteil dabei sei, dass Apostore den Maschinenbau und die Softwareprogrammierung gleichermaßen beherrsche, so das Unternehmen. Die neuesten Entwicklungen ermöglichten etwa, dass sich die Komissionierautomaten in einen energiesparenden Stand-by-Modus abschalten und sich im Innenraum selbst reinigen können.

Diese Funktionen seien im Markt einmalig. Für die Vergabe des Gütesiegels 2011 prüfte die Wirtschaftsuniversität Wien über mehrere Monate das Innovationsverhalten von 272 mittelständischen Unternehmen in Deutschland.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »