Ärzte Zeitung, 24.02.2017

Influenza

Höhepunkt der Grippewelle überschritten?

BERLIN. Die Grippewelle in Deutschland hält bei hoher Influenza-Aktivität an, der Höhepunkt scheint aber überschritten, meldet die Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) am Robert Koch-Institut (RKI). Die Rate der an das RKI-gelieferten Proben, in denen Influenzaviren nachgewiesen wurden, sei in der siebten Kalenderwoche (11. bis 17. Februar) im Vergleich zur Vorwoche geringfügig von 54 auf 53 Prozent gesunken.

Insgesamt hätten weniger Patienten mit akuten Atemwegsinfekten die Praxen der Meldeärzte aufgesucht, so die AGI. Der deutlichste Rückgang sei mit 13 Prozent jeweils in der Altersgruppe der 0- bis 4-Jährigen und der 5- bis 14-Jährigen zu verzeichnen, in der Altersgruppe der ab 60-Jährigen seien die Werte im Vergleich zur Vorwoche fast gleich geblieben. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So will Deutschland den Zuckerberg bezwingen

16:00 UhrZu viel und zu schlecht gekennzeichnet: Zucker versteckt sich in vielen Fertigprodukten. Das erschwert eine gesunde Ernährung. Die Politik will nun eingreifen. mehr »

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »