Ärzte Zeitung, 11.01.2005

DRK sammelt 1,6 Millionen Euro

BERLIN (ug). Einen Riesen-Erfolg meldet das Deutsche Rote Kreuz von seiner Sammelaktion "Ein Tag für Südasien" am Samstag: Fast 1,6 Millionen Euro sind für die Opfer der Tsunami-Katastrophe zusammengekommen. "Das Ergebnis übertrifft unsere kühnsten Erwartungen", so DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters. Unter den Prominenten, die mit einer Sammelbüchse unterwegs waren, war auch Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt.

Das DRK stellt sich auf eine Einsatzdauer von bis zu fünf Jahren in der Region Südasien ein. Dies sei die längste Hilfsaktion, die das DRK jemals koordiniert hat, so die Hilfsorganisation.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Natürliche Cholesterinsenker" bei Statin-Intoleranz?

Nahrungsergänzungsmittel als "natürliche Cholesterinsenker" sind umstritten. Bei Patienten mit Statinunverträglichkeit können sie aber hilfreich sein. Was empfehlen Experten? mehr »

Bei der Digitalisierung viel Luft nach oben

Die KBV hat nachgefragt, was sich in Sachen Digitalisierung in den Arztpraxen schon getan hat. Fazit: Manches ist schon umgesetzt. Wo sind noch ungenutzte Chancen? mehr »

Forscher entdecken Mikroplastik in menschlichen Stuhlproben

12.43Eine Pilotstudie hat winzige Plastikpartikel in menschlichen Stuhlproben gefunden – weltweit. Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat unterdessen eine erste Stellungnahme abgegeben. mehr »