Ärzte Zeitung, 15.12.2005

BUCHTIP

Handbuch für die Therapie

Braucht man auf die Schnelle eine Antwort auf die Frage: "Wie behandelt man etwa bei einer Nierenrindeninsuffizienz?", dann bietet der Griff zum Pschyrembel® Handbuch Therapie eine schnelle Antwort.

In diesem Jahr ist die neu überarbeitete dritte Auflage des Handbuches erschienen. Auf über 1000 Seiten werden mehr als 700 häufig auftretende Krankheiten und die Behandlungsmöglichkeiten beschrieben. Zusätzlich sind in 250 Übersichtsartikeln bedeutende therapeutische Verfahren mit Indikation und Kontraindikation aufgelistet.

Wichtige Arzneimittel sind mit genauen Informationen über Indikation, Wirkung und Dosierung enthalten. Der einheitlich strukturierte Aufbau erleichtert die Nutzung des Buches.

Über 200 Kliniker haben die einzelnen Stichwörter bearbeitet und Aspekte wie Pharmakotherapie, operative Verfahren, Strahlentherapie, Naturheilkundliche Verfahren, Eigenbehandlung, Neuentwicklungen, Selbsthilfegruppen und Literatur aktualisiert. Außerdem: Krankheiten mit zunehmender Relevanz wie ADHS wurden in dem Handbuch neu aufgenommen.(cin)

Pschyremebel® Handbuch Therapie, 3., neu überarbeitete Auflage, de Gruyter-Verlag 2005. 1083 Seiten, gebunden, 39,95 Euro. ISBN 3-11-018305-6

Topics
Schlagworte
Panorama (32942)
Krankheiten
ADHS (602)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »