Ärzte Zeitung, 19.09.2006

Kulturgeschichte des Bestatterberufs

Der Beruf des Bestatters steht im Mittelpunkt einer Ausstellung, die am Sonntag im Museum für Sepulkralkultur in Kassel eröffnet worden ist. Es handele sich um die erste wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema überhaupt, betonte Museumsleiter Reiner Sörries.

Unter dem Titel "Todesmutig. Das siebte Werk der Barmherzigkeit" sind bis zum 11. Februar 2007 250 Abbildungen und Objekte zu sehen. Die Ausstellung beginnt mit Stichen aus dem 16. Jahrhundert, die noch den Tod selbst als Totengräber zeigen, und endet mit dem modernen Bestatterberuf, dessen Vertreter sich als Dienstleister verstehen. (ddp.vwd)

Weitere Informationen im Internet unter www.sepulkralmuseum.de

Topics
Schlagworte
Panorama (30943)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »