Ärzte Zeitung, 28.11.2008

Senioren schätzen E-Mails mehr als junge Menschen

BERLIN (dpa). Computernutzer im Rentneralter genießen die Kommunikation per E-Mail noch mehr als junge Menschen. Nach einer Studie des Hightech-Verbandes Bitkom sind 98 Prozent der Senioren mit E-Mail-Zugang der Ansicht, die elektronische Post erhöhe ihre Lebensqualität. 96 Prozent der älteren Nutzer fühlen sich dadurch flexibler. Diese Werte seien so hoch wie in keiner anderen Altersgruppe.

"Auf den ersten Blick überrascht das Ergebnis", sagte Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer. "Doch in der Praxis profitieren ältere Menschen von Web und E-Mails tatsächlich mehr als jede andere Altersgruppe." Viele Senioren seien nicht mehr so gut zu Fuß und vermieden gern den Gang zur Post. "Per E-Mail können sie einfacher und regelmäßiger als per Brief den Kontakt zu Bekannten und Verwandten halten", sagte Scheer. Die meisten Senioren sind allerdings offline. Nur 19 Prozent der Deutschen ab 65 besitzen einen Internet-PC. "Die digitale Spaltung der Gesellschaft ist vor allem eine Spaltung zwischen Alt und Jung", so Scheer.

Topics
Schlagworte
Panorama (30929)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »