Ärzte Zeitung, 03.07.2009

Fundsache

Zwischenstopp in fremder Wohnung

Wer abends sein Wohnzimmer betritt, erwartet meist nicht einen fremden, schlafenden Mann auf seinem Sofa. Einer Familie aus Dietenheim ist dies nun passiert: Friedlich schlummernd lag er plötzlich auf der Couch. Die erschrockene Familie rief die Polizei, die große Mühe hatte, den quasi Einbrecher aus seinem Tiefschlaf zu wecken. Als er endlich reagierte, war auch der Grund für sein Nickerchen klar: Eine ausgedehnte Zechtour hatte den 47-Jährigen müde gemacht.

Dabei verlor er seinen Orientierungssinn und verwechselte das Haus. Durch eine offene Balkontür kam er ins Wohnzimmer, legte sich wie gewöhnlich auf das Sofa und genoss seinen Schlaf in der fremden Wohnung. Laut Polizei setzte der betrunkene Mann seinen Heimweg schließlich "friedlich" fort - ob mit einem weiteren Zwischenstopp in einer fremden Wohnung ist nicht bekannt. (dpa/bee)

Topics
Schlagworte
Panorama (33139)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »