Ärzte Zeitung, 17.01.2010

UN-Sicherheitsrat tagt zu Haiti

zur Großdarstellung klicken

Verletze in Port-au-Prince erhalten medizinische Hilfe. © dpa

PORT-AU-PRINCE (dpa). Der UN-Sicherheitsrat berät an diesem Montag in New York über die Lage in Haiti zusammen. Parallel dazu soll in der Dominikanischen Republik bei einer ersten Konferenz über die Koordination der europäischen Hilfe für das vom Erdbeben zerstörte Haiti beraten werden.

Bei dem Erdbeben der Stärke 7,0 am vergangenen Dienstag sind mehrere 10 000 Menschen umgekommen, darunter auch der Leiter der UN-Mission in Haiti, Hédi Annabi. Mehrere Hunderttausend Menschen wurden verletzt, etwa eine Million Menschen ist obdachlos.

Lesen Sie dazu auch:
Brüche, Verbrennungen, Kopfverletzungen: Ärzte in Haiti arbeiten rund um die Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Bei der Gründung eines Ärztezentrums kann es zugehen wie bei "Dallas"

Neid und Missgunst haben schon manche Versuche torpediert, in der Provinz ein Ärztezentrum zu etablieren. Ärzte in Schleswig-Holstein berichten, wie man verhindert, dass Kirchturmdenken siegt. mehr »