Ärzte Zeitung, 11.05.2011

Der Tag für die chronisch Erschöpften

NEU-ISENBURG (eb). Mehr Forschungsanstrengungen zum chronischen Erschöpfungssyndrom fordern Patientenverbände zum Internationalen CFS-Tag (Chronique Fatigue Syndrome) am 12. Mai.

Der Selbsthilfeverband Fatigatio e.V. merkt dazu an: "An CFS Leidende erholen sich auch über Jahre oft nicht, obwohl sie sich ausreichend Ruhe gönnen, an Reha-Maßnahmen teilnehmen, bewusst gesund leben und sich gesund ernähren."

Der Verband bietet Broschüren über den aktuellen Forschungsstand an, und berät Betroffene auch telefonisch.

www.fatigatio.de, Tel.: 030 / 310.188 90

Topics
Schlagworte
Panorama (27125)
Organisationen
CFS (18)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spermien auf Dope

Vielleicht sollten besser ältere als jüngere Männer kiffen: Cannabis scheint die Fruchtbarkeit zu mindern, aber vor Prostatakrebs zu schützen. mehr »

Mit Mikroben gegen Asthma

Künftige Asthma-Therapien könnten neben Antikörpern auch Mechanismen der körpereigenen Entzündungshemmung nutzen – oder Helicobacter pylori. mehr »

Ein Nigerianer und ein Serbe sichern die Versorgung im Norden

Lunden ist gelungen, woran andere Regionen scheitern: In einer kommunalen Eigeneinrichtung sichern zwei Ärzte ab Mai die Versorgung. mehr »