Ärzte Zeitung, 12.05.2011

Freiwillige Feuerwehr verliert weiter Mitglieder

FULDA (dpa). Immer weniger Ehrenamtliche melden sich zum Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr. Der Mitgliederschwund der Löschtruppen ist für den Verband besorgniserregend. Allein in den vergangenen neun Jahren sei die Zahl der Mitglieder um 40 000 zurückgegangen, teilte der Deutsche Feuerwehrverband mit.

Zuletzt waren im Jahr 2008 Zahlen erhoben worden. Vor drei Jahren zählte der Verband 1.041.978 Mitglieder. 1999 seien es 1.080.983 gewesen. "Das ist eine beunruhigende Entwicklung", sagte eine DFV-Sprecherin am Mittwoch zum Auftakt der dreitägigen europäischen Rettungsleitmesse "Rettmobil" in Fulda. Grund sei unter anderem die Altersentwicklung in der Gesellschaft.

Topics
Schlagworte
Panorama (30674)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »