Ärzte Zeitung online, 21.12.2012

Kalinka-Prozess

Haft für deutschen Arzt bestätigt

Noch immer beschäftigt der Fall Kalinka die französische Justiz: Jetzt stand der deutsche Arzt Dieter K. erneut vor Gericht - und wurde schuldig gesprochen.

PARIS. Der deutsche Arzt Dieter K. ist wegen des Todes seiner Stieftochter Kalinka erneut zu 15 Jahren Haft verurteilt worden.

Das Berufungsgericht in Creteil bei Paris befand ihn nach Angaben französischer Medien am Donnerstag der vorsätzlichen Körperverletzung mit Todesfolge für schuldig.

Die Staatsanwaltschaft hatte mindestens 15 Jahre Haft gefordert, der 77-Jährige selbst hatte seine Unschuld beteuert. In erster Instanz war der aus Bayern stammende Mann 2011 ebenfalls zu 15 Jahren Haft verurteilt worden.

Das Gericht befand, er habe die 14-Jährige vor 30 Jahren sexuell missbrauchen wollen und ihr eine tödliche Spritze gegeben. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (33041)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jeder dritte Brustkrebs im MRT übersehen

MRT-Bilder helfen, Brustkrebs früh aufzuspüren – doch in vielen Fällen gelingt das nicht. Eine niederländische Studie ergab: Jedes dritte Karzinom ist im MRT übersehen worden. mehr »

Neun Millionen Klinik-Infektionen jährlich

Infektionen in Kliniken und Pflegeheimen sind in Europa ein großes Problem. Jährlich infizieren sich dort neun Millionen Bürger, berichtet die EU-Seuchenbehörde. mehr »

Bangen und Hoffen bei Auslands-Briten

Das Ringen um einen Brexit-Vertrag geht auf die Zielgerade. Doch für EU-Bürger auf der Insel und Auslands-Briten ist es eine Zeit des Wartens. Das macht Großbritannien für qualifizierte Fachkräfte nicht attraktiver, meine unser Blogger Arndt Striegler. mehr »