Ärzte Zeitung, 01.04.2015

117 Jahre

Ältester Mensch der Welt in Japan gestorben

TOKIO. Der älteste Mensch der Welt, die Japanerin Misao Okawa, ist tot. Sie starb am frühen Mittwochmorgen (Ortszeit) im Alter von 117 Jahren in einem Altenheim in Osaka, wie die japanische Nachrichtenagentur Kyodo unter Berufung auf Okawa nahestehende Quellen berichtete.

Die 1898 geborene Okawa hatte in drei Jahrhunderten gelebt. Sie war vom Guinnessbuch der Rekorde im Februar 2013 zunächst mit damals 114 Jahren als älteste Frau der Welt registriert worden.

Seit August desselben Jahres galt sie mit 115 Jahren dann als fortan ältester Mensch der Erde.

Als ältester Mensch insgesamt, dessen Alter vollständig verifiziert wurde, gilt die Französin Jeanne Calment. Sie war 1997 im Alter von 122 Jahren und 164 Tagen gestorben. (dpa/eis)

Topics
Schlagworte
Panorama (31193)
Personen
Jeanne Calment (4)
[02.04.2015, 14:37:16]
Claus F. Dieterle 
Aber auch frisch sein!
Als Christ habe ich die Verheißung in Psalm 92,15:
Und wenn sie auch alt werden, werden sie dennoch blühen, fruchtbar und frisch sein...
 zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Keine Bürgerversicherung, aber viele Wünsche

Beim Neujahrsempfang der Deutschen Ärzteschaft zeigte man sich erleichtert, dass die Bürgerversicherung vorerst vom Tisch ist. Reformbedarf gebe es aber. mehr »