Ärzte Zeitung online, 09.05.2018

Deutschland

Hoher Alkoholkonsum sinkt kaum

GENF. Deutschland entwickelt sich nicht nach dem allgemeinen europäischen Abwärtstrend beim Alkohol, und der Konsum liegt über dem Durchschnitt, hat die WHO der Nachrichtenagentur "dpa" aus Anlass des Vatertags am 10. Mai gesagt.

Nach WHO-Angaben trank 2016 bei uns Jeder über 15 Jahre 11,4 Liter reinen Alkohol (2014: 11,8 l) . Zehn Liter entsprechen etwa 200 l Bier, 90 l Wein oder 25 l Whisky.

Zum Vergleich: Die Spanier tranken 9,2 Liter, die Niederländer 8,7, die Dänen 10,1 und die Iren 10,9 Liter. Höher lagen die Franzosen (11,7 l) und auch die Russen (13,9 l).

Die WHO empfiehlt: Mindestpreise festlegen, Reklame verbieten, auf Etiketten vor Gesundheitsschäden warnen und den Verkauf einschränken. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Obwohl er querschnittsgelähmt ist, konnte ein Mann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »