Ärzte Zeitung, 25.10.2004

FUNDSACHE

"Sing dir deinen Klingelton"

Unter dem Motto "Sing dir deinen Klingelton" kann man demnächst seinen individuellen Klingelton fürs Handy selbst komponieren.

An dem neuen Service arbeiten derzeit das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie und die Firma m2@ny. Vorgestellt worden ist das "SingARing" genannte Angebot erstmals auf der diesjährigen Musikmesse Popkomm in Berlin.

Das Prinzip ist nach Angaben des Fraunhofer-Instituts sehr benutzerfreundlich: Die gewünschte Melodie wird vom Nutzer direkt ins Handy eingesungen. Nach kurzer Zeit werde der erzeugte Klingelton als Hörprobe abgespielt. Die Melodie könne man zusätzlich durch die Veränderung des Tempos sowie durch Hinzufügen unterschiedlicher Instrumente und Begleitrhythmen aufpeppen. Am Ende lasse man sich den fertigen Klingelton aufs eigene Handy senden.

Derzeit ist "SingARing" noch in der Testphase, der Service soll aber bald allseits verfügbar sein. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »