Ärzte Zeitung, 18.04.2005

FUNDSACHE

Ein Schleimkäfer namens Bush

US-Präsident George W. Bush, seinem Vize Richard Cheney und Pentagonchef Donald Rumsfeld wurde eine besondere wenn auch zweifelhafte Ehre zuteil: US-Insektenforscher haben drei neu entdeckte ungewöhnliche Arten von Käfern nach ihnen benannt.

Die Käfer leben in zerrottendem Baumholz leben und fressen schleimige Pilze auf den Rinden. "Slime mold beetles", übersetzt Schleim-Schimmel-Käfer, heißen die Insekten auf Englisch (auf Deutsch: Kugelkäfer).

Offiziell getauft wurden sie von Quentin Wheeler und Kelly Miller, zwei früheren Wissenschaftlern der Cornell University, die die Aufgabe hatten, 65 neu entdeckte Käferarten zu benennen. So krabbelt nun eine Spezies als Agathidium bushi herum, eine zweite heißt Agathidium cheneyi und eine dritte Agathidium rumsfeldi.

Die Namensgeber legen Wert auf die Feststellung, daß es sich um keine Beleidigung für die drei Politiker handele, sondern um eine Auszeichnung. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Manche Wortwahl irritiert mich sehr"

Gesundheitsminister Spahn wird wegen des TSVG von Ärzten kritisiert. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" betont er: Es wird mit Falschinformationen Stimmung gemacht. mehr »

Galenus-Gala 2018 – Das sind die Gewinner

Was zeichnet innovative Arzneimittelforschung aus? Vier Medikamente und eine Forschergruppe erhalten den Galenus-von-Pergamon-Preis 2018. Für beispielhaftes soziales Engagement wurde zudem der CharityAward verliehen. mehr »

Stammzelltherapie stoppt aggressive MS

Je früher, desto wirksamer – auch bei der autologen Stammzelltransplantation: Die Aktivität der Multiplen Sklerose lässt sich wohl komplett unterbinden, wenn die Methode als First-line-Therapie eingesetzt wird. mehr »