Ärzte Zeitung, 17.05.2005

FUNDSACHE

Sie erträgt, daß er nachts sägt

Das Schnarchen ihres Partners kostet Frauen im Durchschnitt fünf Stunden Schlaf in der Woche. Oft seien Frauen viel zu nachsichtig mit ihrem Liebsten und lägen lieber selbst wach, als ihren Partner zu wecken, haben englische Forscher der Universität Surrey in einer Studie herausgefunden.

Bislang haben die Wissenschaftler um die Soziologin Sue Venn 25 Paare befragt. Erste Ergebnisse beweisen zwar, daß auch viele Frauen schnarchen. Doch deren männliche Partner reagieren darauf nicht so zimperlich, sondern wecken ihre Partnerin, damit sie selbst weiterschlafen können.

Ganz anders die meisten Frauen: Manche ertragen ihren sägenden Partner, andere tippen ihn zart an, so daß er zwar kurzzeitig mit dem Schnarchen aufhört, aber nicht dabei aufwacht, wieder andere ziehen nachts in ein anderes Zimmer um. Der "Lohn" für ihren Verzicht: Tagsüber, so Venn, sind viele Frauen müde und weniger leistungsfähig. (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »