Ärzte Zeitung, 25.04.2006

FUNDSACHE

"Viel-Fresser" gegen "Schnell-Fresser"

Bei einem Meerestier-Wettessen auf Japans Hauptinsel Hokkaido hat eine junge Frau ihren Ruf als "Vielfraß-Königin" verteidigt.

Wie die Veranstalter gestern mitteilten, wetteiferten zehn Kandidaten im Touristenort Hakodate darum, wer innerhalb von 30 Minuten zwei Portionen Seeigel-Eier, je 500 Gramm Lachseier und Krebsfleisch, drei Scheiben rohen Tintenfisch und zehn Stück Muschelfleisch kredenzt auf fast vier Liter gekochtem Reis verdrücken kann.

Siegerin wurde die 20 Jahre alte Natsuko Sone, obgleich auch sie nicht das gesamte etwa 30 000 Yen (rund 220 Euro) teure Wettkampf-Menü geschafft habe, hieß es. Es ist nicht der einzige Eß-Wettbewerb in Japan. Auch das Fernsehen zeigt immer wieder derlei Spektakel.

Dies geht so weit, daß die sogenannten "Viel-Fresser" mit den "Schnell-Fressern" rivalisieren. Die "Viel-Fresser" werfen ihren Gegnern dabei vor, das Essen einfach nur herunterzuschlingen, ohne sich an dem Geschmack zu erfreuen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Mit Geriatrietests zur Diabetestherapie à la carte

Der eine ist fit, der andere gebrechlich: Alte Menschen mit Typ-2-Diabetes brauchen individuelle Therapieformen. Ein Geriater gibt Tipps. mehr »