Ärzte Zeitung, 27.06.2006

WM-SPLITTER

Meterologe: Brasilien siegt bei 20 Grad

Das Wetter hat bei der Fußball-WM einen entscheidenden Einfluß darauf, wer das Turnier gewinnt. Das sagt zumindest Frank Böttcher, Herausgeber des "Wettermagazins".

"Je widriger die Wetterbedingungen sind, um so weniger können vermeintlich spielerisch überlegene Mannschaften ihre Fähigkeiten abrufen, und die Chancen nähern sich an", faßt er seine Erkenntnisse zusammen.

Das "Wettermagazin" hat 90 WM- und Länderspiele ausgewertet und festgestellt, daß Brasilien bei Werten um 20 Grad und trockenem Platz die größten Chancen auf einen erneuten Titelgewinn hätte. Bei größerer Hitze sei Italien im Vorteil. (ddp.vwd)

Spiele des Tages

17 Uhr: Brasilien - Ghana
21 Uhr: Spanien - Frankreich

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »