Ärzte Zeitung, 25.08.2006

Brisantes Gepäck: eine Penis-Pumpe

Am Flughafen in Chicago hat ein Mann vor dem Sicherheitspersonal behauptet, er habe eine Bombe im Gepäck - nur um vor seiner Mutter zu verheimlichen, daß es in Wirklichkeit eine Penis-Pumpe war.

Wie die Online-Agentur Ananova berichtet, entdeckten Sicherheitsleute im Handgepäck von Mardin Azad ein verdächtiges schwarzes Objekt. Da seine Mutter direkt neben ihm stand, erklärte er den Beamten, es handele sich um eine Bombe. Sollte Azad dafür nun für schuldig gesprochen werden, drohen ihm drei Jahre Haft. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Milliarden Bakterien im Einsatz. So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »

Angst vor Epidemien in Lagern

Nach ihrer dramatischen Flucht aus Myanmar suchen über eine halbe Million Rohingya Schutz in Bangladesch. Die Lage in den eilig aufgeschlagenen Lagern ist desolat. mehr »