Ärzte Zeitung, 07.02.2007

DNA überführt Welpen-Vater

Mit Hilfe eines DNA-Tests ist ein Hund in Taiwan überführt worden, der in einem Hundehotel heimlich einem Weibchen zu Nachwuchs verholfen hat.

Auf der Suche nach dem Welpen-Vater hatte der Besitzer der Hundedame Unterstützung von der Polizei bekommen, berichtete gestern ein taiwanesischer Radiosender.

Demnach hatte der Besitzer im vergangenen Jahr Urlaub in Übersee gemacht und die Hundedame in das Tierhotel gebracht. Wenig später bekam diese mehrere Welpen. Der Hotelbesitzer stritt jede Schuld zunächst ab. Der DNA-Test bestätigte jedoch, dass ein Hund in dem Hotel dem Weibchen zu nahe gekommen war. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »