Ärzte Zeitung, 26.03.2007

5000 Potenzpillen in Keksdosen

Beamte des Hauptzollamts Osnabrück haben vergangene Woche in einem Intercity von Amsterdam nach Hamburg 5000 Potenzpillen in Keksdosen sichergestellt.

Auf den Besitzer der Tabletten, einen 47-jährigen Ägypter, waren die Zöllner am Sonntag aufmerksam geworden, weil dieser vorgab, ohne Koffer zu reisen, wie ein Sprecher des Hauptzollamtes Osnabrück mitteilte.

Nach umfassender Recherche fanden die Beamten seine Gepäckstücke. In den Taschen entdeckten sie mehrere Keksdosen mit den Pillen. Sie waren jeweils unter einer Schicht Gebäck versteckt. (ddp)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer viel Wasser trinkt, beugt Harnwegsinfekten vor

Den Ratschlag, viel zu trinken, sollten sich Frauen nicht nur während eines Harnwegsinfektes zu Herzen nehmen. Auch wer danach reichlich Wasser trinkt, profitiert davon. mehr »

In der Praxis oft auch knifflige AU-Fälle

Die Regeln, wie und wann ein Arzt einen Patienten krankschreiben darf, sind in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie festgehalten. In der Praxis gibt es jedoch viele knifflige Fälle. mehr »

Handlungsbedarf bei Chronikerpauschale!

Die Chronikerzuschläge für Hausärzte bleiben eine der dringendsten Hausaufgaben für die Selbstverwaltung. Es wird Zeit, die alten bürokratischen Zöpfe abzuschneiden, meint unser Abrechnungsexperte. mehr »