Ärzte Zeitung, 03.04.2007

FUNDSACHE

Erste Hilfe im Porsche Cayenne

Bulgariens ausgebranntes Gesundheitsministerium nutzt einen Weltbankkredit, um eine Flotte exklusiver Krankenwagen anzuschaffen: Ambulanzen der Marke Porsche Cayenne.

Wie Gesundheitsminister Radoslav Gaydarski einem Bericht der Online-Agentur Ananova zufolge erläuterte, würden die 32 Karossen mit Allradantrieb in abgelegenen Gebieten eingesetzt, wo herkömmliche Autos nicht hinkämen.

Gaydarski bestätigte, dass die luxuriösen Krankenwagen mit Hilfe eines Weltbankkredits angeschafft wurden. Nach Angaben des Ministeriums hatte Porsche unter Mitbietern die günstigste Offerte getätigt.

Kritiker wiesen diese Darstellung zurück: Jedes einzelne Fahrzeug koste umgerechnet 120 000 Euro, Geld, das man viel besser hätte investieren können. Die meisten Krankenhäuser in Bulgarien leiden großen Mangel, weil das Gesundheitswesen dermaßen verschuldet ist, dass überall Gelder gestrichen wurden. (Smi)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »