Ärzte Zeitung, 18.04.2007

FUNDSACHE

Schoko aufregender als ein Kuss

Der Geschmack von Schokolade törnt die meisten Menschen mehr an als ein Kuss! Das haben englische Wissenschaftler um Dr. David Lewis von der Middlesex University in einer kleinen Studie herausgefunden. Das erregende Gefühl, wenn Schoko im Mund schmilzt, sei etwa vier Mal so intensiv wie das Vergnügen durch einen leidenschaftlichen Kuss.

Wie die Online-Agentur Ananova berichtet, wurden bei den zwölf Probanden während der Testreihen sowohl die Hirnströme als auch die Herzaktivitäten gemessen. Beim zarten Schmelz der Schokolade kletterte die Herzfrequenz von 60 Schlägen pro Minute auf bis zu 140, und auch das Hirn reagierte viel stärker als beim Kuss.

"Die Resultate haben uns überrascht", so Lewis. "Wir hatten erwartet, dass Schokolade, insbesondere die dunkle, die Herzaktivität steigert, da sie stimulierende Substanzen enthält. Aber die Dauer des Anstiegs und die starken Effekte aufs Gemüt waren einfach verblüffend." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Wenn Frauen beim Sex Urin verlieren

Unwillkürlicher Urinabgang beim Geschlechtsverkehr tritt bei Frauen öfter auf, als viele glauben. Gesprochen wird darüber nur selten. Dabei könnte den Betroffenen geholfen werden. mehr »

Aufgeschlossen, aber schlecht informiert

Jugendliche und junge Erwachsene halten sich beim Thema Organspende für eher schlecht informiert. Trotzdem sind sie dafür wesentlich aufgeschlossener als Ältere. mehr »

Hirnschaden durch zu viel Selen

Fast blind und dement kommt eine Frau zum Arzt. Dieser findet das Problem: Sie hat lange viele Selenpillen geschluckt. Die Nahrungsergänzung schädigte ihr Hirn dauerhaft. mehr »