Ärzte Zeitung, 12.09.2007

Schüler machen eigene Schule auf

Zehn Schüler aus Freiburg haben sich nach der zwölften Klasse von ihren Gymnasien abgemeldet und einen eigenen Lehrbetrieb organisiert. Sie fanden, dass sich ihre Vorstellung vom richtigen Lernen nicht an der Schule umsetzen ließ und haben nun Lehrer angestellt, um sich selbstbestimmt auf ihr Abitur vorzubereiten.

Sieben Stunden täglich an sechs Tagen die Woche wollen sie büffeln. Etwa 50 000 Euro kostet der Privatunterricht. Mit Hilfe ihres Vereins Methodos sammeln sie Spenden, auch ihre Eltern tragen einen Teil der Kosten. Die Schüler handeln den Bestimmungen des Kultusministeriums konform: In Baden-Württemberg gibt es das "externe Abitur", das es "schulfremden" Prüflingen ermöglicht, am selben Tag wie alle anderen Abiturienten die Prüfung abzulegen. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »