Ärzte Zeitung, 17.03.2008

71 Zentimeter die Mutter, das Kind 46 Zentimeter

DRY RIDGE/KENTUCKY (Smi). Stacey Herald aus Dry Ridge im US-Bundesstaat Kentucky glaubt, dass sie die kleinste Mutter der Welt ist. Die nur 71 Zentimeter winzige Frau hat kürzlich in einer Geburtsklinik ein gesundes Mädchen zur Welt gebracht: Makya, die 46 Zentimeter misst.

Der 33-jährigen Mutter hatten Ärzte dringend davon abgeraten, das Kind auszutragen, berichtet die Online-Agentur Ananova. Es bestehe sogar Lebensgefahr.

Stacey Herald leidet an der seltenen Erbkrankheit Osteogenesis imperfecta, die fälschlicherweise auch als Glasknochenkrankheit bezeichnet wird. Doch Tracey und ihr Mann Wil, mit 1,75 Meter normal groß, ließen sich nicht beirren. "Ich hatte den dicksten Bauch, den Sie jemals gesehen haben", erzählte die glückliche Mutter neugierigen Reportern nach der Geburt. "Wenn ich lag, sah ich aus wie eine Schnecke."

Die Experten vom Guinness Buch der Rekorde sind neugierig geworden, sie wollen jetzt prüfen, ob die US-Amerikanerin aus Kentucky tatsächlich die kleinste Mutter der Welt ist.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »