Ärzte Zeitung, 07.04.2008

FUNDSACHE

Liebesleben will gelernt sein

In Singapur erhalten Studenten benotete Scheine, wenn sie Unterrichtsstunden in Sachen Liebe belegen. Damit will der Stadtstaat den dramatischen Bevölkerungsrückgang aufhalten. An zwei Fachhochschulen Singapurs werden entsprechende Kurse angeboten. Gelehrt werde die Kunst der Verführung, wie der britische "Daily Telegraph" berichtet. Die Studenten gucken sich gemeinsam romantische Filme an, halten Händchen und analysieren Liebeslieder. Außer den Themen Liebe und Sexualität steht auch das Familienleben auf dem Lehrplan.

Die Liebeslehrer werden von der Einheit für Sozialentwicklung gestellt, eine von der Regierung eingerichtete Heiratsagentur, die seit 1984 die Ehe von 33 000 Bürgern des Landes angebahnt hat. Minister Yu-Foo Yee Shoon warnte die jungen Leute kürzlich davor, ihre berufliche Karriere über alles zu stellen. "Manchmal ist es danach ein wenig zu spät, um eine Familie zu gründen."

(Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »