Ärzte Zeitung, 03.09.2008

Fundsache

Gelogen -  und vom Blitz getroffen

Ein Chinese, der bei Gott schwor, seinem Nachbarn kein Geld zu schulden, wurde kurz danach von einem Blitz getroffen. Der Mann, dessen Name mit Xu angegeben wird, leistete seinen Schwur vor einer Gruppe von Nachbarn in Fuqing, einer Kreisstadt in der chinesischen Provinz Fujian.

Wie die Online-Agentur Ananova berichtet, behauptete er, dass er sich niemals von seinem Nachbarn Huang Geld geliehen habe. Dem widersprach Huang: "Er hat sich von mir vor drei Jahren 500 Yuan (etwa 60 Euro) für ein Geschenk zur Hochzeit eines Freundes geliehen, dies aber stets geleugnet."

Jetzt sprach Huang erneut bei seinem Nachbarn vor. "Ich sagte ihm, wenn er sich traut, bei Gott zu schwören, dass er mir kein Geld schuldet, dann erlasse ich ihm seine Schulden." Xu schwor vor Zeugen und wurde eine Minute später vom Blitz getroffen. Im Krankenhaus erholt er sich derzeit. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Wenn Frauen beim Sex Urin verlieren

Unwillkürlicher Urinabgang beim Geschlechtsverkehr tritt bei Frauen öfter auf, als viele glauben. Gesprochen wird darüber nur selten. Dabei könnte den Betroffenen geholfen werden. mehr »

Aufgeschlossen, aber schlecht informiert

Jugendliche und junge Erwachsene halten sich beim Thema Organspende für eher schlecht informiert. Trotzdem sind sie dafür wesentlich aufgeschlossener als Ältere. mehr »

Hirnschaden durch zu viel Selen

Fast blind und dement kommt eine Frau zum Arzt. Dieser findet das Problem: Sie hat lange viele Selenpillen geschluckt. Die Nahrungsergänzung schädigte ihr Hirn dauerhaft. mehr »