Ärzte Zeitung, 12.04.2010

Fundsache

Dutch heißt nicht Deutsch

Ehrlich währt am längsten. Das musste jetzt auch ein dänischer Schüler einsehen, dessen dumm-dreiste Mogelei aufflog, weil er "Dutch" für "Deutsch" hielt.

Der Neuntklässler, Pennäler der Ådalen-Privatschule in Ish¢j bei Kopenhagen, sollte einen dänischen Text ins Deutsche übertragen. In Zeiten des Internets kein Problem, dachte er und schickte das Original durch eine Online-Übersetzungsmaschine. Das Ergebnis präsentierte er stolz seinem Lehrer.

Dumm nur, dass der Schüler bei "Google Translate" eine falsche Sprache angegeben hatte, nämlich "Dutch" statt "German". So lieferte er seine Hausaufgabe in astreinem Niederländisch ab und erhielt dafür eine glatte Null, was unserer Sechs entspricht.

Wie der "Spiegel" berichtet, versuchte die Mutter des Moglers ihren Sohn noch zu decken, sein Lehrer jedoch blieb hart: Holländisch war nicht verlangt. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Organisationen
Google (403)
Spiegel (1116)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »