Ärzte Zeitung, 14.04.2010

Fundsache

Weggeschnarcht beim Schul-Musical

Die Musicaldarsteller einer englischen Schule brachen in Tränen aus, als ihre Ehrengäste bereits kurz nach Beginn in einen Tiefschlaf versanken. Dabei hatten sich die Schauspieler von der Sussex School in Worthing so viel Mühe gegeben, die Gangster-Komödie "Bugsy Malone" auf die Bühne zu bringen. Wenige Minuten nach Öffnen des ersten Vorhangs bemerkten die Kinder, dass ihre hohen Gäste, Bürgermeister Noel Atkins und seine Frau Helen, aber eingenickt waren. In der Pause brachen einige der Elfjährigen daraufhin in Tränen aus. "Das Mindeste, was er und seine Frau hätten tun können, wäre während der Vorstellung wach zu bleiben", ereiferte sich Tina Knowlson, Mutter eines Darstellers. "Es ist eine Schande, dass er verdorben hat, was für die Kinder ein besonderer Abend hätte werden können." Bürgermeister Atkins hat sich bei den Kindern entschuldigt. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Resolution gegen DSGVO-Verunsicherung und Abmahn-Angst

Nach einer ersten Abmahnwelle in Bremen wächst bei Ärzten die Verunsicherung wegen der Datenschutzgrundverordnung. 60 Verbände und die KBV haben darauf nun reagiert. mehr »

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Neue Leitlinie stärkt medikamentöse ADHS-Therapie

In den neuen S3-Leitlinien zu ADHS wird die medikamentöse Therapie bei mittelschweren Symptomen gestärkt. Experten betonen aber, dass die Arzneien nur ein Teil eines umfassenden Therapiekonzepts sein dürfen. mehr »