Ärzte Zeitung, 09.09.2010

Fundsache

Fußball vor Fan-Foto-Kulisse

Leere Ränge beim Heimspiel, das ist ein Dorn im Auge jedes Vereinsmanagers. Um der Schmach des Desinteresses zu entgehen, spannte der italienische Zweitligist Triestina bei einem Spiel gegen Pescara am vergangenen Wochenende ein Tuch über die leere Tribüne. Damit die Spieler in der Nereo Rocco-Arena aber beim Kicken nicht auf eine weiße Fläche blicken müssen, druckte der Verein Fan-Portraits auf das Tuch.

Die ungewöhnliche Verhüllung könnte aber auch einen wirtschaftlichen Grund haben: Denn die in Triest erscheinende Zeitung "Il Piccolo" berichtet, dass der Club in dieser Saison Betriebskosten sparen wolle - und daher weniger Zuschauer ins Stadion lasse. Den freien Raum in der Arena will der Verein demnächst auch vermarkten: Eine Agentur sei beauftragt worden, das Foto-Tuch künftig als großflächige Werbefläche zu verscherbeln. (bee/dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

Konsequente Strategie gegen Diabetes

Angesichts der epidemischen Zunahme von Diabetes-Patienten in Deutschland, muss die nächste Bundesregierung unbedingt den Nationalen Diabetesplan umsetzen. mehr »