Ärzte Zeitung, 09.03.2011

Fundsache

Verkehr bitte nicht ohne Lärm!

Eine UN-Arbeitsgruppe unter Führung des Bundesumweltministeriums hat jetzt beschlossen, dass lautlose Elektroautos zwingend Geräusche verursachen müssen, um den Straßenverkehr sicherer zu machen. Der Einsatz von nervtötenden Tierstimmen ist dabei ausdrücklich verboten worden.

Künstlich erzeugte Warn-Geräusche, etwa von südamerikanischen Brüllaffen oder anderen Kreaturen, die markerschütternde Schreie ausstoßen können, bleiben uns also im Straßenverkehr erspart.

Aber gibt es Alternativen? Bei Experimenten mit einem Warnton, der ans Klingeln eine Mobiltelefons erinnerte, wurden beängstigende Erfahrungen gemacht. Vorsicht Lebensgefahr, Elektro-Auto von links? Den Probanden war das egal. Sie kramten hektisch in ihren Taschen herum - auf der Suche nach Handys, die gar nicht vorhanden waren. (fuh)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »

Nach einem Hörsturz ist das Schlaganfallrisiko erhöht

Nach einem Hörsturz haben Patienten ein erhöhtes Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden. In einer südkoreanischen Studie war dies kontinuierlich über einen elfjährigen Nachbeobachtungszeitraum festzustellen. mehr »