Ärzte Zeitung, 30.03.2011

Fundsache

Herr, Hund und Blindenhund

Ein blinder Engländer war am Boden zerstört, als sein Führhund das Augenlicht verlor. Jetzt hat er sich einen neuen Blindenhund zugelegt, der nicht nur ihn, sondern auch seinen langjährigen Weggefährten sicher durchs Leben leitet.

Graham Waspe aus Stowmarket in der Grafschaft Suffolk konnte sich sechs Jahre lang auf seinen Blindenhund Edward verlassen. Wie die Online-Agentur Orange berichtet, erkrankte das Tier im Oktober vergangenen Jahres jedoch an Grünem Star, beide Augäpfel mussten entfernt werden.

Eine Trennung von Edward erschien Graham unmöglich, weshalb sich der 60-Jährige für eine andere Lösung entschied: ein Blindenhund für einen blinden Hund und einen blinden Mann. Opal heißt der Labrador Retriever, der Graham und Edward seither seine Augen leiht. Der zweijährige Hund sei sehr anhänglich, "sie lieben es, sich gemeinsam hinzufläzen". (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3204)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Was Patienten ihrem Arzt verschweigen

Als Arzt muss man damit rechnen, dass Patienten nicht alle gesundheitsrelevanten Infos offenlegen. Wann und warum sie diese verheimlichen, haben Psychologen analysiert. mehr »

Möglicher Prognosemarker entdeckt

Forscher haben einen Biomarker entdeckt, der bei Prostatakrebs-Patienten früh auf einen aggressiven Verlauf hinweisen könnte – und ein Computermodell entwickelt, das bei der Vorhersage hilft, wie sich der Tumor entwickelt. mehr »

Gewichtheben enttarnt Koronaranomalie

Krafttraining zur KHK-Prävention: Das funktionierte bei einem jungen Gewichtheber – allerdings auf unvorhergesehene Weise. mehr »