Ärzte Zeitung, 29.02.2012

Fundsache

Herzattacke nach "Bypass Burger"

Das Fastfood-Restaurant Heart Attack Grill in Las Vegas ist berühmt für seine Aufmachung im Klinik-Stil und für seine kalorienstrotzenden Hamburger. Ausgerechnet hier brach jetzt ein Gast mit Verdacht auf Herzinfarkt zusammen.

Der Mann aß gerade den "Triple Bypass Burger", als er über Schmerzen in der Brust klagte. Wie ABC berichtet, wurde sofort der Rettungsdienst alarmiert, der ihn ins Krankenhaus brachte.

Manche Gäste glaubten zunächst an einen Witz, zumal sich eine als sexy Krankenschwester verkleidete Kellnerin um den Patienten kümmerte. Manche machten sogar Fotos.

Im Restaurant warnen Schilder, dass der Verzehr von "Bypass Burger" und "Flatliner fries" (Nulllinien-Pommes) der Gesundheit schaden könne.

Auch Restaurant-Chef Jon Basso dachte erst, er werde veralbert, als er von dem Vorfall erfuhr. Inzwischen fühlt er sich "grauenhaft." (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »