Ärzte Zeitung, 11.04.2012

Fundsache

So schön kann doch kein Mann sein

An der Bar kann man sich selbst schön trinken. Und dazu braucht man noch nicht einmal Bier oder Schnaps - allein der Glaube, dass Alkohol im Glas ist, lässt das eigene Antlitz im Spiegel erstrahlen.

Zu solch verblüffender Erkenntnis gelangten französische Wissenschaftler in einem Experiment in Grenoble. Unter Leitung des Sozialpsychologen Laurent Bègue baten sie 19 Barbesucher, ihre Attraktivität, Intelligenz, Originalität und ihren Humor zu bewerten.

Danach mussten sie ins Röhrchen pusten. Wenig überraschend fanden sich jene am schönsten, die den höchsten Alkoholpegel aufwiesen. Wie der Sender ORF berichtet, absolvierten bei einem zweiten Durchgang im Labor 94 Männer denselben Test, wobei die Hälfte alkoholische und die andere nicht-alkoholische Getränke erhielt.

Der Glaube, Alkohol konsumiert zu haben, reichte, um sich unwiderstehlich zu finden. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3204)
Organisationen
Spiegel (1126)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4810)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Sicherheit vor Arzneimittel-Pfusch

Die aktuellen Arznei-Skandale haben den Gesetzgeber auf den Plan gerufen. Die Kompetenz der Bundesinstitute bei Rückrufen soll gestärkt, der Arzneimittelvertrieb sicherer werden. mehr »

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »