Ärzte Zeitung, 16.04.2012

Fundsache

Großzügige Samenspende

600 Kinder vom selben Vater - diesen Rekord soll der österreichische Biologe Berthold Wiesner aufgestellt haben. Berthold Wiesner gilt als Pionier der Reproduktionsmedizin. Gemeinsam mit seiner Frau Mary Barton betrieb er die in den 1940er Jahren gegründete London Barton Clinic.

Auf der Suche nach ihren biologischen Vätern fanden nun der Londoner Anwalt David Gollancz und der kanadische Dokumentarfilmer Barry Stevens heraus, dass sie beide Nachkommen des 1972 gestorbenen Biologen sind.

Daraufhin baten sie 18 Personen, die zwischen 1943 und 1962 nach Samenspende in der Barton-Klinik zur Welt kamen, um eine Analyse ihres Erbgutes und entdeckten, dass zwölf von Wiesner selbst gezeugt wurden.

Wie die "Sunday Times" berichtet, kommen Gollancz und Stevens nach Hochrechnungen auf mindestens 600 Nachfahren des Biologen. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3204)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Sicherheit vor Arzneimittel-Pfusch

Die aktuellen Arznei-Skandale haben den Gesetzgeber auf den Plan gerufen. Die Kompetenz der Bundesinstitute bei Rückrufen soll gestärkt, der Arzneimittelvertrieb sicherer werden. mehr »

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »