Ärzte Zeitung, 18.09.2012

Fundsache

Kopfnummern für Vierlinge

Wie lassen sich eineiige Vierlinge auseinanderhalten? Eine Chinesin hat darauf eine eigenwillige Antwort gefunden: indem man ihnen Zahlen von eins bis vier aufs Haupt rasiert.

Mit dem Haartattoo wolle sie den Lehrern und Klassenkameraden ihrer Jungs helfen, erzählt Tan Chaoyun aus Shenzen in der Provinz Guangdong, denn die sechsjährigen Vierlinge sind gerade erst eingeschult worden.

"Selbst ich kann sie kaum auseinanderhalten", sagt Tan und verrät, dass sich die vier Jungen lediglich durch die Form ihrer Augenlider voneinander unterscheiden.

"Bis zum Alter von 18 Monaten habe ich ihnen Anhänger um die Knöchel gebunden." Wie die Online-Agentur Orange berichtet, ist der Vater der Vierlinge noch immer nicht in der Lage, seine Söhne auseinanderzuhalten.

"Manchmal", erzählt Tan Chaoyun, "bestraft er den zweiten für etwas, das der dritte getan hat." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »