Ärzte Zeitung, 29.10.2012

Fundsache

Versicherer, achtet das Reinheitsgebot!

Sind die Bayern in Deutschland so viel beliebter als die Beamten? Der Münchener Versicherungskonzern, der bislang unter dem Namen Bayerische Beamten Versicherungen firmierte, scheint zumindest davon auszugehen. Die Gruppe hat ihre Markenstrategie überarbeitet. Die Beamten sind aus der Dachmarke verschwunden und dürfen nur noch die einzelnen Konzerngesellschaften zieren.

Nach außen tritt das Unternehmen jetzt als "die Bayerische" auf. Man setze auf die Werte des modernen Bayern, nämlich Leistung, Innovation und Glaube an die eigenen Stärken, verkündet Vorstand Hartmut Wiedey. Das können die Preußen im Land ja noch verstehen.

Schwieriger wird's beim Motto. Da hat der Versicherer Anleihen bei der Braukunst genommen und sich für "Versichert nach dem Reinheitsgebot" entschieden. Ob da nicht jemand zu tief in die Maß geschaut hat? (iss)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Neue Hoffnung auf wirksame Alzheimer-Therapie

Lässt sich der Krankheitsverlauf bei Alzheimer mittels Antikörper doch bremsen? Erstmals deutet sich ein solcher Erfolg in einer größeren Studie an. Das weckt Hoffnungen. mehr »

Was die Datenschutz-Folgenabschätzung ist

Praxen, Kliniken und MVZ, die in großem Stil Patientendaten verarbeiten, müssen laut DSGVO eine Datenschutz-Folgenabschätzung absolvieren. Medizinrechtler erläutern, wie das geht und was das überhaupt ist. mehr »

Tele-Hausarzt horcht aus der Ferne ab

Dr. Rafael Walocha betreut als Tele-Hausarzt Bewohner eines Pflegeheims per Video. Dabei kann er die Patienten sogar elektronisch auskultieren. Arzt und Patienten sind begeistert. mehr »