Ärzte Zeitung, 27.08.2004

Limonade-Fans haben erhöhtes Diabetes-Risiko

BOSTON (mut). Wer viel mit Zucker gesüßte Limonade trinkt, nimmt deutlich an Gewicht zu und hat ein erhöhtes Diabetes-Risiko. Das haben jetzt Daten der Nurses Health Study mit über 90 000 Frauen ergeben.

In der prospektiven Kohorten-Studie wurden unter anderem die Ernährungsgewohnheiten der Frauen vier Jahre lang überprüft. Dabei nahmen Frauen, die ihren Limonaden-Konsum von einem Getränk pro Woche auf mindestens ein Getränk pro Tag steigerten, im Schnitt um über 4,5 kg zu.

Dagegen kam es bei Frauen, die ihren Konsum reduzierten oder konstant hielten, nur zu geringer bis keiner Gewichtszunahme, berichten deutsche und US-amerikanische Forscher (JAMA 292, 2004, 927).

Insgesamt wurde im Verlauf der Studie bei 741 Frauen ein Typ-2-Diabetes neu diagnostiziert. Bei Frauen, die mindestens einmal täglich ein Zucker-gesüßtes Getränk zu sich nahmen, war die Diabetesrate deutlich erhöht im Vergleich mit Frauen, die höchstens einmal im Monat zu süßen Getränken griffen, und zwar um den Faktor 1,8, wenn es sich um Limonade handelte, sowie um den Faktor 2, wenn die Frauen gesüßte Fruchtsaftgetränke bevorzugten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Welche Gesundheitspolitiker bleiben im Bundestag?

So sehr sich der Bundestag verändert - viele aus der Gesundheitspolitik vertraute Gesichter werden vermutlich wieder im Gesundheitsausschuss arbeiten. Eine Auswahl. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »