Ärzte Zeitung, 25.11.2005

Ältere Menschen brauchen mehr Vitamin D

DÜSSELDORF (sko). Höherer Vitamin-D-Bedarf, sinkender Grundumsatz - im Alter gibt es einige Aspekte, die bei der Ernährung bedacht werden müssen. So steigt bei Menschen über 65 Jahre der Referenzwert für Vitamin D von 5 auf 10 Mikrogramm.

Deshalb die Empfehlung von Professor Peter Stehle, Direktor des Instituts für Ernährungswissenschaft der Universität Bonn: "Ärzte sollten bei älteren Menschen an eine Vitamin-D-Supplementierung denken."

Bei einer täglichen Einnahme von 10 Mikrogramm bestehe keine Gefahr für eine Überdosierung. Gleichzeitig müsse bedacht werden, daß der tägliche Energiebedarf im Laufe des Lebens um insgesamt 600 Kilokalorien abnimmt, sagte Stehle beim Medica-Kongreß in Düsseldorf.

Topics
Schlagworte
Ernährung (3571)
Organisationen
Uni Bonn (528)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »

Sinken die Konnektor-Preise?

Wie werden sich die Preise für den Anschluss an die Telematikinfrastruktur entwickeln, wenn dann vier Konnektoren auf dem Markt sind? Die Selbstverwaltung hofft auf sinkende Preise - doch ob das so kommt, ist fraglich. mehr »