Ärzte Zeitung, 13.04.2006

Fast jeder vierte Deutsche fastet

ALLENSBACH (dpa). Fast jeder vierte Bundesbürger hat sich einer Umfrage zufolge an die christliche Tradition der Fastenzeit gehalten. 23 Prozent der Befragten haben seit Aschermittwoch auf leibliche oder materielle Genüsse verzichtet.

Allerdings nannten nur 18 Prozent religiöse Motive. Das geht aus einer Untersuchung des Instituts für Demoskopie in Allensbach hervor, die gestern veröffentlicht worden ist. Befragt wurden 2099 Bundesbürger ab 16 Jahren.

Gefastet haben danach vor allem ältere Menschen. In der Gruppe über 60 Jahren waren es 30 Prozent, bei den unter 30jährigen nur elf Prozent. Elf Prozent der Befragten sagten, daß sie auf Fleisch ganz verzichtet oder weniger davon gegessen haben. Sieben Prozent haben keinen Alkohol getrunken, zwei Prozent haben weniger geraucht. 13 Prozent haben sich in anderen Lebens- und Konsumbereichen zurückgehalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »