Ärzte Zeitung, 14.09.2016

Studie

Kölsch und Altbier nicht unterscheidbar

Ein Experiment, bei dem jüngst Bier im Blindtest gekostet wurde, dürfte Kölner und Düsseldorfer hellhörig machen.

Kölsch und Altbier nicht unterscheidbar

Kölsch oder Alt? Im Blindtest schmeckten alle Biere gleich.

© Nik Frey / fotolia.com

DÜSSELDORF.  Konsumentenpsychologische Experimente, die Professor Helmut Quack am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Düsseldorf durchführte, zeigen auf, dass die Kölner und Düsseldorfer in einem Test mit verbundenen Augen zwischen den beiden Biersorten Kölsch und Alt nicht unterscheiden können.

An der Studie haben jeweils 50 Kölner und 50 Düsseldorfer im Alter von 35 bis 65 Jahren teilgenommen.

Kölsch wird als mild und Alt als würzig beschrieben, obgleich im Blindtest keine Unterschiede geschmeckt wurden. Man bewertete offenbar so, wie man es angesichts der hellen oder dunklen Bierfarbe vermutete, hieß es.

Diese Erkenntnisse eröffnen der Werbung viele Möglichkeiten, um die Wahrnehmung des Biers zu beeinflussen, da der Geschmack von Faktoren wie Farben, Markenwissen und -emotionen sowie Bezugsgruppen beeinflusst wird. (eb)

Die Studie ist im Internet zu finden unter: http://tinyurl.com/hbrxrbe

Topics
Schlagworte
Ernährung (3718)
NRW (1571)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Stärkung der Organspende – Sogar Grüne loben Spahn

Klare Verantwortlichkeiten, bessere Refinanzierung: Der Bundestag bewertet das geplante neue Organspende-Gesetz positiv. Doch die Grundsatzdebatte kommt erst noch. mehr »

Deutsche ernähren sich schlecht

Tödliche Infarkte und Schlaganfälle durch schlechte Ernährung: Deutschland nimmt hier unter den Ländern mit westlichem Lebensstil einen traurigen Spitzenplatz ein. mehr »

Fallwert steigt um 2,6 Prozent

Die Entwicklung der Arzthonorare tendiert in der GKV-Regelversorgung weiter nach oben – jedenfalls laut den jüngst verfügbaren Zahlen. mehr »