Ärzte Zeitung, 04.09.2006
 

ZUR PERSON

Hohe Ehrung für Eggert Beleites

DRESDEN/JENA (dür). Thüringens Kammerpräsident Professor Eggert Beleites ist von der Bundesärztekammer für seine herausragenden Verdienste um die ärztliche Selbstverwaltung und das Gesundheitswesen in Deutschland mit der Paracelsus-Medaille ausgezeichnet worden.

BÄK-Präsident Professor Jörg- Dietrich Hoppe würdigte den 67 Jahre alten HNO-Arzt als hervorragenden Mediziner und Wissenschaftler, der in den Jahren nach der Wiedervereinigung an vorderster Stelle den Aufbau der ärztlichen Selbstverwaltung in Thüringen vorangetrieben habe.

Beleites wurde 1990 zum Präsidenten der Landesärztekammer gewählt und seitdem mehrfach in diesem Amt bestätigt. Sein berufspolitisches Engagement in den Gremien der ärztlichen Selbstverwaltung auf Bundes- und Landesebene habe stets der Weiterentwicklung des Gesundheitswesens im Sinne einer vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen Arzt und Patient gegolten, sagte Hoppe. Bis zu seiner Emeritierung im vergangenen Jahr war Beleites Direktor der Uni-HNO-Klinik Jena.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Es kommt Schwung in die Entwicklung neuer Psychopharmaka

Bald könnte es einen Schub für die Entwicklung neuer Psychopharmaka geben. Denn Forscher finden immer mehr über die Entstehung psychischer Erkrankungen heraus. mehr »

Spielt Krebs eine Rolle beim plötzlichen Kindstod?

Ein plötzlicher Kindstod bei einer unbekannten neoplastischen Erkrankung ist selten, aber kommt vor. Das ist das Ergebnis einer britischen Studie. mehr »

Patienten sollen Verdacht auf Nebenwirkung melden

Alle europäischen Arzneimittelbehörden fordern in einer gemeinsamen Kampagne Patienten auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. mehr »