Ärzte Zeitung, 04.09.2006

ZUR PERSON

Hohe Ehrung für Eggert Beleites

DRESDEN/JENA (dür). Thüringens Kammerpräsident Professor Eggert Beleites ist von der Bundesärztekammer für seine herausragenden Verdienste um die ärztliche Selbstverwaltung und das Gesundheitswesen in Deutschland mit der Paracelsus-Medaille ausgezeichnet worden.

BÄK-Präsident Professor Jörg- Dietrich Hoppe würdigte den 67 Jahre alten HNO-Arzt als hervorragenden Mediziner und Wissenschaftler, der in den Jahren nach der Wiedervereinigung an vorderster Stelle den Aufbau der ärztlichen Selbstverwaltung in Thüringen vorangetrieben habe.

Beleites wurde 1990 zum Präsidenten der Landesärztekammer gewählt und seitdem mehrfach in diesem Amt bestätigt. Sein berufspolitisches Engagement in den Gremien der ärztlichen Selbstverwaltung auf Bundes- und Landesebene habe stets der Weiterentwicklung des Gesundheitswesens im Sinne einer vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen Arzt und Patient gegolten, sagte Hoppe. Bis zu seiner Emeritierung im vergangenen Jahr war Beleites Direktor der Uni-HNO-Klinik Jena.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »