Ärzte Zeitung, 01.09.2011

Fundsache

Noah-Nachfolger baut biblische Arche

Sollten die Niederlande einmal dem Untergang geweiht sein, so steht ein moderner Noah samt Arche zur Rettung bereit - und zwar Johan Huibers. Die Geschichte von der Sintflut und der Arche hat Huibers schon als Kind beeindruckt. Später verfolgte sie ihn in einem Albtraum.

"Ich wachte schweißgebadet auf, nachdem die ganzen Niederlande weggeschwemmt worden waren", berichtet er. 1992 sei das gewesen. Damals habe er sich gesagt: "Mach es wie Noah, bau eine Arche." Knapp 20 Jahre später nähert sich nun eine gigantische schwimmende Burg aus Holz ihrer Fertigstellung, an einem Kai am Fluss Merwede in Dordrecht.

Am Bug grüßt eine Giraffe, am Heck ein Elefant. So könnte Noahs Arche ausgesehen haben. Da er unter anderem aktuelle Brandschutzbestimmungen einhalten musste, konnte Huibers die Arche allerdings nicht ganz bibeltreu nachbauen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Gesellschaft (6203)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Erdnuss-Immuntherapie löst häufiger Anaphylaxie aus

Schlechte Nachrichten für Patienten mit Erdnuss-Allergie: Einer Meta-Analyse zufolge traten unter einer oralen Immuntherapie bei Kindern deutlich mehr allergische Reaktionen auf. mehr »

Unterschiedliche Positionen zur Impfpflicht

Im internationalen Vergleich steht Deutschland in Sachen Masern-Impfschutz gar nicht so schlecht da. Ein Grund, sich auszuruhen, ist das nicht, meinen Ärztevertreter. Doch wie weit sollte eine Impfpflicht gehen? mehr »

Honorar für Leichenschau soll mehr als verdoppelt werden

Eine Arztstunde für rund 220 Euro: Gesundheitsminister Jens Spahn plant eine Neubewertung der Leichenschau in der GOÄ ab 2020. Bei den Ärzten stößt er damit auf Gegenliebe. mehr »