Ärzte Zeitung, 27.02.2012

Highlights 1983

Erste Anzeichen der Budgetierung

Erste Anzeichen der Budgetierung

Bonn, 13. Juni 1983: Bundesarbeitsminister Norbert Blüm wendet sich gegen eine staatliche Reglementierung der Arztzahlen.

Erstmals spricht er aber davon, dass Ärzte in der Lage seien, Nachfrage nach ihren Leistungen selbst zu stimulieren.

Es sei Aufgabe der Selbstverwaltung, über die Honorarverteilung dem künftigen ärztlichen Nachwuchs klarzumachen, dass mit der Niederlassung als Kassenarzt "keine überaus hohen Einkommenserwartungen" verbunden werden können.

Blüms Staatssekretär Heinrich Franke stellte den Ärzten Einkommenseinbußen in Aussicht - erste Anzeichen für eine Budgetierung

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Lebensmittelallergie kommt oft mit den Jahren

Viele Menschen glauben, sie haben eine Nahrungsmittelallergie – dabei ist das oft falsch, so Forscher. Und wer eine hat, bekommt sie häufig erst als Erwachsener. mehr »

Wenn HIV-Selbsttests falsch anschlagen

Die Packungsbeilagen etlicher HIV-Selbsttests sind fahrlässig unvollständig: Über die eher geringe Wahrscheinlichkeit, bei einem positiven Test tatsächlich infiziert zu sein, erfahren Anwender nichts. mehr »

Für eine Welt ohne Typ-1-Diabetes

Ein hohes Risiko für Typ-1-Diabetes im Kindesalter erkennen und die Krankheit verhindern, ist das Ziel von Wissenschaftlern. Eine provokante PR-Aktion wirbt für ihre Arbeit. mehr »